Die Yachties

Törnbericht "Kanaren" Februar 2021

Die Kanarischen Inseln liegen westlichlich der Sahara vor Marokko. Die Inseln sind ein sehr schönes Winterrevier. Wassertemperaturen liegen dort im Februar bei 20°C, so dass man sogar baden gehen kann. Es gibt viel Sonne und relativ stabile Windverhältnisse. 7 kanarische Inseln wollen besucht werden. Wir haben uns davon 4 Inseln vorgenommen, da wir nur eine Woche Zeit hatten. Start war auf Gran Canaria, wir sind über den Flughafen von Las Palmas angereist. Las Palmas ist eine sehr sehenswerte Stadt und wir haben einen extra "Hafen-Tag" dort im Hotel Madrid gebucht. Das Hotel war günstig, altbürgerlich-spanisch und mitten in der Stadt. Freitag war Sighseeing angesagt, was sehr schön war. Am Samstag sind wir dann mit dem Bus zum Starthafen Porto de Mogan gefahren und haben den Rest der Crew getroffen.

Das Revier im Überblick Crew

Die erste Etappe geht von Mogan an die Südspitze von Teneriffa in die Marina San Miguel. Zwischen den Inseln steigt der Wind wegen starker Düse auf Bft 6. Unterwegs machen wir uns mit der Yacht vertraut und üben ein paar Segelmanöver. Unsere Yacht hat 46 Fuß und liegt trotz 1-2m Welle sehr stabil im Atlantik. Wir Segelmenschen haben Spaß bei solchen Bedingungen ! Schon von Weitem sieht man den größten Berg Spaniens, den Teide in den Himmel wachsen. Im Hafen besuchen wir am Abend ein landestypisches Restaurant. Urlaub pur !

Von Gran Canaria nach Teneriffa Teide

Montag geht es von Teneriffa nach La Gomera in die gleichnamigige Marina La Gomera . Wir haben wieder erstklassige Segelbedingungen und kommen schon an frühen Nachmittag im Hafen an. Zeit, um die Insel zu erkunden. Hier gibt es unzählige Hippies , die Dinge auf dem Markt anbieten oder ihre kulturellen Highligths zum Besten geben. Viele davon sind Deutsche. Einige wohnen in natürlichen Höhlen, wie man hört. Etliche Partyboote sind hier unterwegs.

Seekarte Hafen La Gomera La Gomera La Gomera La Gomera La Gomera

Dienstag starten wir zum längsten Schlag von La Gomera nach El Hiero. Vor uns liegen mehr als 50 sm bei Wellengang von ca. 2m. El Hierro ist kaum touristisch erschlossen und wir freuen uns auf das Abenteuer. Schon kurz hinter La Gomera hat uns eine Gruppe von Delphinen besucht. Sie hatten sichtlich Freude an unserer Gesellschaft uns haben mit dem Boot gespielt. Es waren ca. 30 Tiere und sie sind eine halbe Stunde bei uns geblieben.



El Hierro ist der Hammer ! Wir haben einen ganzen Tag "segelfrei" genommen, um uns die Insel anzuschauen. Es gibt Taxis, die sich darauf spezialisiert haben. Je mehr Leute mitmachen, desto günstiger. Touristische Orte gibt es nur wenige. Vieles ist noch echt. Gigantische Höhenunterschiede und eine sehr abwechslungreiche Landschaft. Die EU hat mal versucht, den Tourismus anzukurbeln. Hat irgendwie nicht geklappt. Aber nun gibt es einen riesigen Yachthafen, der nur zu einem Bruchteil ausgenutzt wird.

Nach El Hierro El Hierro Die Hierro Die Hierro

Den Rest der Woche sind wir zurück nach Las Palmas gesegelt. Wir haben noch einige male Delphine und sogar eines Schweinswal gesehen.Es war eine tolle Woche und wir waren sicher nicht das letzte mal in dem Revier unterwegs.

gehosted von
manitu